MS Gratkorn

Schüler- und
Bildungs­beratung

An der MS steht den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern zur Beratung bei Laufbahnfragen oder anderen Sorgen in der Schule die Schülerberaterin zur Verfügung:

DSC_0540

Die Aufgaben­felder der
Schüler- und Bildungs­beratung

Themen für die Schüler-
und Bildungs­beraterin

Die Schüler- und Bildungsberatung unterstützt
Schüler und Schülerinnen bei diesen Themen:

Die Schüler- und Bildungsberaterin hat zwei Aufgabenfelder, die sich gegenseitig ergänzen und miteinander in Zusammenhang stehen

Die Schüler- und Bildungsberaterin informiert über weiterführende Ausbildungsmöglichkeiten bzw. Ausbildungsalternativen.
Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern werden über Bildungsgänge, deren Eingangsvoraussetzungen und Abschlussqualifikationen informiert.
Die Information erfolgt durch Klassenvorträge, Vorträge bei Elternabenden, Weitergabe von Informationsmaterialien, die Einladung von externen Expertinnen und Experten sowie die Bekanntgabe von Terminen (TAG DER OFFENEN TÜR), damit sich die Schüler/innen vor Ort über verschiedene Ausbildungsformen informieren können.

Neben direkten Fragen zur Schullaufbahnwahl ist die Schülerberaterin auch Gesprächspartnerin bei persönlichen Problemen.

Berufsorientierung

„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“

Konfuzius - chinesischer Philosoph (ca. 551 - 479 v. Chr.)

Unsere Schule bietet eine Reihe von Maßnahmen, die Eltern und Schüler/innen bestmögliche Unterstützung im Berufsorientierungsprozess geben sollen.

Von Beginn an haben unsere Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ihre Interessen und Begabungen zu entdecken, die vertiefte Berufsorientierung in den beiden Schwerpunktbereichen unterstützt zusätzlich bei der Entscheidung über die weitere Schul- und Berufslaufbahn. Unsere Kinder sind am Ende der 4. Klasse gut für weiterführende Schulen und Beruf gerüstet und können ihren individuellen Weg gehen.

Ziel des Berufs­orientierungs­unterrichts ist der Erwerb von wichtigen Lebens­kompetenzen

Unser vorrangiges  Ziel in der Berufsorientierung ist es, die Schüler/innen beim Erwerb von wichtigen Lebenskompetenzen für die eigenverantwortliche Gestaltung ihres Bildungs- und Berufsweges, sogenannter „Laufbahngestaltungskompetenzen“ (Career Management Skills) zu unterstützen.

Fähigkeit zur Selbstreflexion (insbesondere hinsichtlich Fähigkeiten, Interessen, Wünschen)
Entscheidungsfähigkeit (inklusive Fähigkeit zur Gestaltung von Entscheidungsprozessen)​

Fähigkeit zur Informationsrecherche

Fähigkeit, eigene Ziele definieren und verfolgen zu können Dieses Kompetenzlernen soll über die gesamte Schullaufbahn hinweg und speziell vor schulischen Übergängen oder Abschlüssen erfolgen. ​

Bildungs- und Berufsorientierung ist Lebensorientierung und somit ein prinzipielles Anliegen aller Unterrichtsgegenstände. Sie unterstützt die persönliche Berufsentscheidung, macht Informationen über Bildungswege und die Arbeitswelt zugänglich, schafft Raum für Reflexion von Erfahrungen und bietet Möglichkeiten für Erprobungen und Erkundungen.

beeinflussen die Berufs- und Bildungswahl ihrer Kinder sehr stark und müssen daher in den Berufsorientierungsprozess eingebunden werden. Sie benötigen aktuelles arbeitsmarktrelevantes und gesellschaftspolitisches Wissen, denn damit können sie die Jugendlichen optimal in ihren Strategien unterstützen und über traditionelle Geschlechterrollenstereotype hinweg fördern.

Geschlechtssensible Berufsorientierung bietet Mädchen und Buben breite Identifikationsmöglichkeiten und ermöglicht eine kritische Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der geschlechterspezifischen Sozialisation.​

Schulsozial­arbeit an
der Mittelschule Gratkorn

Tamara Guttmann, BA

Anwesenheitszeit an der Schule:
Dienstag: 09:30-13:30 Uhr
Donnerstag: 09:00-13:00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung